Aktuelles
Unsere Freiwillige Feuerwehr
✞ Hanni
Am 17. April 2020 verstarb Johannes Brauer im Alter von 73 Jahren viel zu früh nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt in einem Hospiz in Rendsburg.
Mit Hanni - wie er in unserer Gemeinde allgemein genannt wurde - verlieren wir eine wichtige Stütze des sozialen Miteinanders in unserer Gemeinde.
So ziemlich von Anfang an machte Hanni in der Kukedeeler Speeldeel mit, über zehn Jahre lang als Schauspieler, dann die letzten Jahre als Toschnacker. Textsicher, selbstsicher und unverkrampft bis hin zur Improvisation war er eine wichtige Stütze im Ensemble. Er verkörperte eine große Bandbreite von Theaterfiguren, vom älteren Herrn auf Freiersfüßen in einem Theaterstück über den Brarup-Markt bis hin zur Figur des Schneiders Böck aus Max und Moritz.
Sein trockener Humor und die gern einmal eingestreuten plattdeutschen Redewendungen ("Kaffee, Koken, Likör und fertich" sowie "Wenn will nich, denn tut nich") brachten ihm so manchen Lacher ein.


In die Freiwillige Feuerwehr trat Hanni im Jahr 1981 ein. Im Jahr 1990 wurde er zum Kassenwart der Freiwilligen Feuerwehr gewählt. Diesen Posten behielt Hanni auf ausdrücklichen Wunsch aller Mitglieder der Feuerwehr auch nach seinem Übergang in die Ehrenabteilung im Jahre 2014. Dies mag als Indiz dafür gelten, dass man sich auf Hannis Kassenführung zu 100% verlassen konnte. Dies nahm einmal Bernd Braas als Kassenprüfer zum Anlass, auf einer Jahreshauptversammlung Hanni Brauers Kassenführung in einem Gedicht zu würdigen. Hannis immerwährendes Pochen auf sparsames Wirtschaften war in Versammlungen immer mal wieder Gegenstand humoristischer, kontroverser Diskussionen.
Ebenfalls in schöner Erinnerung bleiben werden die Momente an den Schrauberabenden, wenn der Wehrführer Joachim Braas und Hanni als Beikoch bei einem gepflegten Glas Wein dafür sorgten, dass die aktiv am Feuerwehranhänger bastelnden Mitglieder der Feuerwehr mit einer meist opulenten Mahlzeit belohnt wurden.
Hanni war Dreh- und Angelpunkt bei allem, was mit Catering bei Feuerwehr- oder Gemeindeveranstaltungen zu tun hatte. Für die Beschaffung von Nahrungsmitteln und insbesondere Getränken jeder Art war Hanni kein Weg zu weit, wenn es galt, ein Schnäppchen zu machen. Sich die dabei anfallenden Fahrtkosten auszahlen zu lassen, war unter seiner Würde.
Auch wenn er sich regelmäßig zierte, z. B. an Übungsabenden hochprozentige Getränke auf den Tisch zu stellen, war es ihm insgeheim immer wieder eine Freude, nach längeren humorvoll ausgetragenen Diskussionen über Sparsamkeit und Alkoholismus die gewünschten Getränke aus seinem Vorrat zu holen und auf den Tisch zu stellen. Es wurde nie langweilig mit Hanni.

Als Chef des Rügger Bauhofs, dessen einziger Mitarbeiter er selber war, kümmerte Hanni sich zuverlässig um die Pflege von Straßen und Plätzen in der Gemeinde.
Ob nun beim Straßenfegen, Heckeschneiden oder Rasenmähen, Hanni sah man über das ganze Jahr irgendwo in der Gemeinde vor sich hin arbeiten.

Hanni - wir vermissen dich!




Abschließend mögen noch die Trauerworte, gesprochen auf Hannis Beerdigung, das Bild von Hanni Brauer abrunden helfen.
Trotz der durch 'Corona' bedingten unsicheren Zeit konnte Hanni würdig beerdigt werden. Ein Trauergottesdienst in der Kirche war zwar nicht möglich, aber eine Bestattung unter Anwesenheit von Familie, Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, Freunden und ehemaligen Weggefährten konnte unter Wahrung von Abstandregeln durchgeführt werden.
Verschiedene Redner trugen vor, was über Hanni zu sagen war bzw. wie Hanni in unterschiedlichen Lebensbereichen erlebt wurde. Mit Erlaubnis der Redner geben wir hier die gesprochenen Trauerworte wieder.

Einen Abriss von Hannis Lebensstationen trug sein Feuerwehrkamerad Horst Krause vor.

Für die Familie sprach Hannis Neffe Patrick Brauer in seiner Rede über seinen Onkel Hannes.

Aus Sicht der Freiwilligen Feuerwehr Rügge beleuchtete der Wehrführer Joachim Braas Hannis Wirken in der Feuerwehr.

Bernd Braas konnte mit seinen plattdeutschen Worten auch ganz andere Sichtweisen auf Hannes Brauer aus Sicht der Theatergruppe 'Kukedeeler Speeldeel" beisteuern.



Kurzinfos
Aktuelles
Osterfeuer 2022
Nach zwei Jahren Abstinenz gab es endlich wieder ein Osterfeuer in unserer Gemeinde. Bei Top-Wetter und guter Verpflegung konnten wir bei dieser Gelegenheit auch den Rastplatz mit seiner Feuerstelle bis weit in die Nachtstunden genießen. Weitere Informationen und Bilder sind auf dieser Seite einsehbar.

Smartes Dorfshuttle
Seit dem 11. Dezember kann für Fahrten innerhalb des Amtsgebiets das neue smarte Dorfshuttle gebucht werden. Die Akzeptanz für diese Möglichkeit der Mobilität ist hoch. Details verrät diese Seite.

Modernisierung "Alte Schule"
Schon länger diskutieren wir in unserer Gemeinde über eine Modernisierung unseres ehemaligen Schulgebäudes.
Nun zeigen erste Schritte, dass es damit Ernst werden könnte.
Weitere Informationen dazu unter hier.

Rastplatz in Rügge
In Rügge ist eine neue Attraktion nicht nur für touristische Zwecke sondern wohl besonders auch für die Nutzung im Rahmen der Gemeinde entstanden ist.
Weitere Informationen und Bilder dazu hier.

Rügge - aktuell
Ein paar allgemeine Gedanken zur aktuellen Situation unserer Gemeinde finden sich hier .

Termine
2022-05-01
Nach zwei Jahren Abstinenz haben wir uns entschlossen, wieder einen Maibaum aufzustellen und dies am Dorfteich 'Bondeflöh' ein wenig zu feiern. Maibowle, ein reichhaltiges Buffet, Leckeres vom Grill und Kaffee und Kuchen werden nicht fehlen.
Wir freuen uns auf viele Besucher und nette Gerspräche.

2022-06-16
Die Gemeindevertretung von Rügge trifft sich am 16. Juni ab 19:30 Uhr in der ehemaligen Schule zu ihrer nächsten Sitzung.
Die Tagesordnung findet sich hier

Newsletter
Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Wir informieren dich in unregelmäßigen Abständen über Veranstaltungen und Vorgänge in Rügge und der unmittelbaren Umgebung.
Hol' dir die 'Rügger-News'