Gemeinde Rügge

- im Norden ganz oben

Entwicklung zu einer politischen Gemeinde
Erste aktenkundliche Erwähnungen datieren zurück auf die Jahre um 1455. Meist handelt es sich bei diesen Akten um Steuerlisten, Amtsrechnungen des damalig zuständigen Amtes Gottorf oder Übergabeprotokolle von Hufen (Hofstellen bzw. Nutzungsrechte für Ländereien) und Katen bei Landverkäufen. In der frühen Geschichte darf man sich das Dorf noch nicht als eine geschlossene Gemeinde vorstellen. Hier waren eher die Hofstellen oder Katen, die in räumlicher Nähe zueinander standen durch eine gemeinsame Oberbezeichnung formal zusammengefasst worden. Mit einer gemeinsamen Verwaltung hatte dies noch nichts zu tun.
Seit Einführung der Preußischen Gemeindeordnung aus dem Jahr 1867 ist die kleine Gemeinde Rügge eine selbstständige politische Gemeinde. Erst seit diesem Zeitpunkt kann man auch von einer eigenständigen politischen Verwaltung sprechen.
Bis zur Ämterneuordnung im Jahre 1970 bildete die Gemeinde Rügge zusammen mit den Nachbargemeinden Brarupholz, Norderbrarup, Oersberg, Saustrup, Scheggerott und Wagersrott das Amt Norderbrarup mit ca. 2100 Einwohnern. Ab 1970 ging das alte Amt Norderbrarup bis auf die Gemeinde Oersberg in das neu geschnittene Amt Süderbrarup auf.

Kommunale Eigenständigkeit
Wer aufmerksam in den zurückliegenden Jahren die Stellungnahmen maßgeblicher Landespoli­tiker zum Thema 'Ämter- und Gemeindeneu­ordnung' verfolgt hat, dem wird sicher die Ten­denz zu größeren Verwaltungseinheiten nicht entgangen sein.
Allen Bestrebungen in den zurückliegenden Jahren, einige oder sogar alle Gemeinden des Amtes Süderbrarup zu einer Großgemeinde zusammenzufassen, hat sich der vormalige Bürgermeister Niko Vogt vehement entgegen­gestemmt. Dazu merkte der stellvertretende Bürgermeister Frederik Erdman in der Feuerwehrchronik zum 100-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Rügge in den 'Rügger Perspektiven' an,
'Rügge bleibt dauerhaft als selbstständige Gemeinde erhalten, eine Eingliederung in eine Großgemeinde hätte viele Nachteile und würde den Charakter der Dorfgemeinschaft zerstören.'

Dem ist nichts hinzuzusetzen.
Kurzinfos
Aktuelles
Glasentsorgung ändert sich
Ab dem 1. Januar 2018 ändert sich die für die Entsorgung von Altglas zuständige Firma. Dazu wird die bisher zuständige Firma Remondis die vorhandenen Altglascontainer ab dem 14.12.2017 abziehen. Die Aufstellung der neuen Glascontainer durch die Firme Optisys soll dann zeitnah im Anschluss daran erfolgen.
Dann bleibt nur noch zu hoffen, dass wir unsere über die Feiertage und den Jahreswechsel anfallenden Glasmengen auch zeitnah entsorgen können;-)

Breitbandzweckverband
Nach Genehmigung durch die Kommunalaufsicht des Kreises tritt die Verbandssatzung des Breitbandzweckverbandes im Amt Süderbrarup in Kraft.
Einsehbar ist sie unter den Bekanntmachungen.

Neue touristische Besonderheit
Vor Kurzem wurde für unsere Region ein historisch-kultureller Wanderpfad im Bereich Süderbrarup-Norderbrarup seiner Bestimmung übergeben.
Wer sich über diese interessante Neuerung eingehender informieren will, kann dies hier tun.

Termine
2017-12-07
Sitzung der Gemeindevertretung
Die Weihnachtssitzung der Rügger Gemeindevertretung wird am 7. Dezember ab 19 Uhr wieder in Brarupholz stattfinden. In erster Linie wird es um den Haushalt 2018 gehen. Die Tagesordnung findet sich hier.

2017-12-18
Der neu gewählte Kinder- und Jugendbeirat im Amt Süderbrarup hat seine konstituierende Sitzung am 18.12. ab 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Amthauses.
Gäste sind sehr willkommen.

Newsletter
Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Wir informieren dich in unregelmäßigen Abständen über Veranstaltungen und Vorgänge in Rügge und der unmittelbaren Umgebung.
Hol' dir die 'Rügger-News'